English |   Impressum | Suche    

Rudolf R. Ballabene

Biografie Werke

Zurndorf 1890 - 1968 Wien

1994 wurde das Werk R.R. Ballabenes vom Kunsthandel Hieke entdeckt und mit einer Ausstellung dem Publikum präsentiert. Heute gilt Ballabene als der bekannteste Künstler des Burgenlandes, der mit der Darstellung von Bewegung eine eigene Meisterschaft erreicht hat.

Seine Landschaften und figuralen Szenen sind von besonderer Ausdruckskraft und Dynamik. Die 50er Jahre sind ein Höhepunkt in seinem Schaffen. Nach der Mitte der 60er Jahre wandte er sich dann verstärkt der Abstraktion zu.

Ballabene entstammte einer Prager Patrizierfamilie und war der jüngste Sohn unter zehn Geschwistern. Er studierte ab 1909 in Prag und widmete sich neben der Journalistik und Schauspielkunst der Malerei, auf die er sich ab den 20er Jahren ausschließlich konzentrierte. Er wurde als Maler von Prager Motiven und wirkungsvollen Blumenstilleben bekannt. Durch den Zweiten Weltkrieg wurde seine künstlerische Laufbahn ab 1939 mit der Einverleibung der Tschechoslowakei als Protektorat unterbrochen. 1941 wurden alle seine Bilder konfisziert und 1943 erhielt er Berufsverbot.

1945 gelangte er nach Wien und etablierte sich sehr schnell als Künstler. Diverse Ausstellungen folgten: 1958 Österreichische Staatsdruckerei, Wien, Österreichische Lesehalle in Zagreb, 1959 Galerie Gurlitt, München, 1960 National Arts Club, New York, 1991 Landesgalerie Eisenstadt.

Werke in:
Albertina, Wien
Belvedere, Wien
Heeresgeschichtliches Museum, Wien
Museum im Schottenstift, Wien
Landesgalerie Eisenstadt